Link verschicken   Drucken
 

Über uns

Unser Kindergarten ist ein Teil der ev. – luth. Kreuzkirchengemeinde. Träger unserer Einrichtung ist der ev.-luth. Kindertagesstättenverband „Harzer Land“.

 

Auf der Grundlage unserer christlichen Gemeinschaft wird jedes Kind in seiner Einzigartigkeit angenommen und in der Entwicklung seiner Persönlichkeit unterstützt.

 

Wir stellen uns vor:

Unser Haus: Unser Kindergarten besteht seit über 50 Jahren und befindet sich auf dem Röddenberg. Einzeln stehende Häuser, Mehrfamilienbauten und die sozialen Wohnungsgebäude prägen unser Umfeld. Es gibt keine Bauten hinter unserem Haus. Neben uns und mit uns nur durch eine Pforte getrennt, befindet sich die Grundschule am Röddenberg. Wir arbeiten sehr eng mit dem Kollegium zusammen.

 

Wir sind ein Kindergarten mit einem „offenen Konzept“ mit Stammgruppen. Das bedeutet, dass unsere Gruppenräume unterschiedliche Funktionen haben. Unsere Türen öffnen sich für erweiterte Spiel – und Kontaktmöglichkeiten. Kinder sind „kleine Forscher“, die aktiv ihre Umwelt mit allen ihren Sinnen erleben wollen. Wir begleiten und unterstützen die Kinder in ihrem Handeln.

 

Unsere Räume im Kindergarten:

Kreativraum: ( Marienkäfer )

Hier arbeiten eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin zusammen. In diesem Raum können Kinder durch die unterschiedlichsten Materialien ihre kreativen Begabungen entdecken, weiter entwickeln und eigenständig soziale Kompetenzen erweitern.

 

Kostenloses Material, viele unterschiedliche Malutensilien, Klebstoff, Scheren, Papiere, Knete und vieles andere Material regt die Phantasie der Kinder an. Freies Spiel und angeleitetes Angebot findet in diesem Raum statt.

 

Bau –und Rollenspielbereich: (Blumengruppe besetzt mit einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin) Unsere Kinder finden in diesem Raum Legos in unterschiedlichsten Größen vor. Holzbausteine, verschiedene Tiere und Bäume zum Konstruieren von Bauten und Landschaften.

 

Autos und Eisen-bahnen sind hier zum Spielen da. Im Rollenspiel- bereich sind Sachen wie Schuhe, Hüte, Röcke, Handtaschen und vieles mehr zum Verkleiden. Küche und Puppenecke sind liebevoll gestaltet und laden zum Nachahmen der Erwachsenenwelt ein. Der Bewegungsraum: Aufsicht hat hier die Erzieherin der Kleingruppe während des Freispiels.

Im Bewegungsraum haben wir Kästen und Bänke, Seile und Flusssteine, Klettermöglichkeiten und Schaukeln, Balancierbalken und viele unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Die Kinder können hier Bewegung als ausgelassenes freies Spiel erleben. Sie stärken ihre Ich-Kompetenz und ihr soziales Verhalten.
 

Gruppenraum der Kleingruppe-10 Kinder mit einer Erzieherin. H ier finden die Kreise der Igelgruppe statt.

 

Angebote und Gruppenarbeiten, Themen, die nur diese Gruppe bearbeitet. Ebenfalls findet hier die Sprachförderung der Grundschule statt.

Cafeteria: Eine Mitarbeiterin ist anwesend um Hilfestellung zu geben. Hier frühstücken die Kinder in den Freispielphasen. Selbständiges Geschirr aus dem Regal holen, am Tisch sitzen und Getränk allein in die Tasse füllen. Abräumen und den Platz auch sauber wieder hinterlassen.

 

Frühstück in der Cafeteria Mittagessen in der Marienkäfergruppe


Unsere Krippe besteht seit Oktober 2012, errichtet aus einem Teil des Kindergartens. Die Räume sind hell und farblich gestaltet. Wir haben 15 Plätze für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. Es arbeiten eine Heilpädagogin, zwei Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin zu unterschiedlichen Zeiten in der Krippe.

 

Die Eingewöhnung der Kleinen gestaltet sich individuell (angelehnt an das Berliner Modell). Eltern und Kinder brauchen eine besonders intensive Betreuung in dieser Phase. Erst wenn Eltern Vertrauen und Beziehung zum Krippenpersonal haben, dann können sie ihr Kind „loslassen“.

 

 

 

 Unser Außengelände:

Die Spielmöglichkeiten der Kinder auf dem Außengelände sind durch die enorme Größe besonders vielfältig. Schaukel, Kletterbereich mit Rutsche und Feuerwehrstange, Reckstangen und der großzügige Sandspielkasten mit Wasser bieten unseren Kindern Möglichkeiten zum Spielen an. Die roten Pflastersteine kennzeichnen den Weg für unseren Fuhrpark: Bobby Car, Roller, Fahrräder.

 

 

 Öffnungszeiten: Sonderöffnungszeiten von 7.00 bis 8.00 Uhr , 12:30 bis 14:00 Uhr

Vormittagsbetreuung: 8:00 bis 12.30 Uhr Ganztagsbetreuung: 8:00 bis 15:30 Uhr

 

Schließzeiten im Jahr: Die Karwoche, den Tag nach Himmelfahrt, 3 Wochen Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr

 

Ziele und Schwerpunkte der Krippe und des Kindergartens, dem Alter der Kinder entsprechend:

  • Stärkung der eigenen Persönlichkeit, Alltagskompetenz-selbständiges Verrichten von z.B.: Hände wachsen, Essen, Kleidung usw.
  • Förderung der Beziehungen der Kinder untereinander - Hilfestellung zur Bewältigung alltäglicher Lebenssituationen (z.B. Konflikte lösen)
  • Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten (Ich- und Sachkompetenz) Spracherwerb
  • Förderung der Erlebnisfähigkeit, Kreativität und Fantasie
  • Pflege des natürlichen Wissendranges und Freude am Lernen
  • Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen, Behinderten und Nichtbehinderten
  • Im christlichen Miteinander Kinder mit ihren Sinnfragen ernst nehmen und Toleranz in religiösen Fragen einüben

 

So arbeiten wir:

Wir sind ein Kindergarten mit einem „offenen Konzept“. Das bedeutet, dass unsere Gruppenräume in unterschiedliche Funktionsräume unterteilt sind. Unsere Türen öffnen sich für erweiterte Spiel - und Kontaktmöglichkeiten. Kinder sind „kleine Forscher“, die ihre Umwelt mit allen ihren Sinnen erfahren wollen.

 

Wir begleiten und unterstützen die Kinder in diesem Handeln in unserem täglichen Tagesablauf. Im christlichen Miteinander und anhand der Vermittlung biblischer Geschichten erlernen die Kinder Rücksichtnahme, Toleranz und soziales Verhalten. Durch einen strukturierten Tagesablauf und bestimmte Regeln bieten wir unseren Kindern Orientierung.

 

Kinder, die zur Schule kommen, sollen sich mit Freude auf ihre neue Lebenssituation einstellen. Dies wird vorbereitet durch Kontakte und Zusammenarbeit mit der Grundschule auf dem Röddenberg (im Hinblick auf erwartete Eingangskompetenzen).

 

Es besteht zwischen beiden Institutionen ein Kooperationskalender, welcher unter anderem das Vorlese – Projekt und Hospitationen zwischen Kindergarten und Schule beinhaltet.

 

In unserem Kindergarten gibt es drei Gruppen im Kindergartenbereich. Sie sind wie folgt aufgeteilt: eine Vormittagsgruppe mit 25 Kindern, eine Ganztagsgruppe mit 25 Plätzen und eine Gruppe mit 10 Kindern. Des Weiteren besteht seit Oktober 2012 eine Krippengruppe (1- 3 Jahre) mit 15 Kindern, die ganztags geöffnet ist. Der Übergang zwischen den beiden Institutionen ist gut aufeinander abgestimmt. Es sind neun Mitarbeiterinnen in unserer Einrichtung beschäftigt.

 

In unserem Kindergarten wird sehr viel Wert auf die Vermittlung der deutschen Sprache auf die unterschiedlichste Art und Weise innerhalb der täglichen Gruppenarbeit gelegt. Das Team hält sich durch ständige Fortbildungen auf dem neuesten Stand, um Migrations- und ausländischen Kindern, aber auch Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen zu unterstützen.

 

Wir bieten den Eltern unserer Kinder spezielle Betreuungsangebote an wie die Sonderöffnungszeiten von 7.00 – 8.00 Uhr und von 12.30 – 14.00 Uhr oder aber die Ganztagsgruppe und Krippe bis 15.30 Uhr. Zusätzlich können durch den Kauf einer Flexi - Karte individuelle Betreuungszeiten nach Absprache erworben werden.

 

Elternarbeit gestaltet sich durch:

  • Kindergartenbeirat

  • Elternabende

  • Elternsprechtage

  • Feste, Feiern und Aktivitäten

  • Elternbriefe

  • Elterntreff am Abend

  • Gruppen – und Familiengottesdienste

 

Schließzeiten

  • während der Sommerferien für die Dauer von drei Wochen

  • während der Osterferien für eine Woche (bei Bedarf wird eine Notgruppe angeboten)

  • am Freitag nach Himmelfahrt

  • in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr

  • andere/ weitere Schließzeiten bleiben dem Kindertagesstätten Verband vorbehalten, z.B.: Studientage

 

Mahlzeiten

Das Frühstück ist von den Kindern mitzubringen( z. B. Obst und Brot). Getränke stehen im Kindergarten bereit (3 Euro monatlich). Das Mittagessen kostet 2,75 Euro pro Tag.

 

Gebühren

Die Beiträge für die Betreuung Ihres Kindes/Ihrer Kinder in unserer Einrichtung werden entsprechend der Sozialstaffel - wie bei den kommunalen Kindergärten auch - errechnet. Die Sonderöffnungszeiten müssen extra bezahlt werden.

 

Besondere Angebote unserer Institution sind:

  • einmal im Monat ein Waldtag

  • einmal in der Woche gemeinsames Frühstück in der Gruppe

  • spezielle Projekte und eine Übernachtung in einem ev. Freizeitheim für die zukünftigen Schulkinder

  • Gruppengottesdienste

 

(Eltern sind herzlich eingeladen)

Alltagsintegrierte Sprachförderung in der Gruppenarbeit

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter: