Link verschicken   Drucken
 

Über uns

Wir stellen uns vor

 

Unser Haus:

Sie finden die Kindertagesstätte Zum Guten Hirten ruhig gelegen im Stadtteil Dreilinden, direkt neben der evangelischen Kirche. Unser großer Garten bietet alten Baumbestand, Spielhäuser, verschiedene Ebenen, Rückzugsecken, Rutschen, einen separaten Sandkasten für die Krippen-und Kindergartenkinder, verschiedene Fahrzeuge und Hängematten für das freie Spiel der Kinder. Wir erleben unser Außengelände als Bereicherung und nutzen es ganzjährig und bei jedem Wetter. Wiesen, Felder und Wald befinden sich in unmittelbarer Umgebung.

 

Die gesetzliche Grundlage der pädagogischen Arbeit bilden das niedersächsische Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder sowie der Niedersächsische Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich.

 

In unserer Einrichtung, die in der Trägerschaft des Kindertagesstättenverbandes Harzer Land liegt, können 15 Kinder in der Krippe und 35 Kinder im Kindergarten betreut werden. Bei uns haben die Kinder viel Platz für Bewegung im wunderschönen, naturnahen Außengelände und in den Gruppen mit den unterschiedlichsten Funktionsbereichen.

 

Jede Kindergartengruppe hat einen eigenen Gruppenraum und einen Nebenraum. In den Gruppenräumen sind unterschiedliche Funktionsbereiche integriert, für Kleingruppen steht ein Bewegungsraum zur Verfügung. Weiterhin ist für jede Gruppe eine Garderobe vorhanden.

 

Weiterhin verfügen wir über eine Cafeteria, eine Küche, ein Mitarbeiterzimmer, eine Garderobe und ein Büro in unserem Haus. In der Krippe befinden sich ein Podest, verschiedene Ebenen, ein Schlafraum, ein Wickelraum mit Wanne, eine Garderobe und eine Küche.

 

Unser Kindergarten:

Das christliche Menschenbild ist die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Den Bildungsauftrag sehen wir ganzheitlich und es ist uns wichtig, das Kind in der Entwicklung seiner Gesamtpersönlichkeit zu fördern.

 

Unsere Arbeit ist geprägt durch einen liebevollen Umgang, durch Wertschätzung und durch Akzeptanz der Unterschiedlichkeit jedes einzelnen Kindes. Wichtig für uns ist, dass wir die Kinder lebensnah, ganzheitlich und mit allen Sinnen in ihrem Bildungsprozess unterstützen. Durch unsere teiloffene Arbeit haben die Kinder Raum für individuelle Spielmöglichkeiten, eigene Erfahrungen und soziale Interaktion.

 

Wir schaffen Lernumgebungen, in denen die Kinder spielerisch, aktiv und neugierig ihre Welt entdecken können. Immer wiederkehrende Rituale in unserem Tagesablauf geben den Kindern Orientierung und Struktur. Neben den Bildungsangeboten bieten wir Projekte, Wald- und Wiesenwochen, Experimente, Bewegung an der frischen Luft und in der Turnhalle der Grundschule Dreilinden und vieles mehr an.

 

Ein musikalisches Bildungsprogramm in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Osterode am Harz gibt den Kindern die Möglichkeit, mit „Leib und Seele“ Musik zu machen und zu erfahren. Eine Bibelwoche, Feste und Gottesdienste begleiten uns das ganze Kindergartenjahr.

 

Ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen den Eltern und den Erzieherinnen ist uns sehr wichtig. Deshalb ist die Beobachtung der Kinder und die Dokumentation (Portfolio, „Wachsen und reifen“) ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Regelmäßig informieren wir die Eltern in Entwicklungsgesprächen über den Entwicklungsstand der Kinder. Weiterhin nutzen wir die Beobachtungen für die Erarbeitung individueller Förderpläne zur Unterstützung der Entwicklung der Kinder.

 

Um Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit geben zu können, laden wir Sie gern nach vorheriger Absprache mit den Erzieherinnen zu einem Hospitationstag ein. Unsere Konzeption wird derzeit aktualisiert und Ihnen nach Fertigstellung hier als Download zur Verfügung stehen.

 

 

Gruppen:

1 Krippengruppe, Maximale Kinderzahl: 15 Kinder im Alter von 1 – 3 Jahren

 

1 Kindergartengruppe, Maximale Kinderzahl: 25 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren

Die Kinder werden in dieser Ganztagsgruppe von 2 Erzieherinnen und einer Kinderpflegerin betreut.

 

1 Kindergartenkleingruppe, Maximale Kinderzahl: 10 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahre

Diese Halbtagsgruppe wird von einer Erzieherin geleitet.

 

Öffnungszeiten:

  • Kindergarten: Sonderöffnung: 07.00 Uhr bis 08.00 Uhr
  • Betreuung: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr
  • Sonderöffnung: 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr
  • Betreuung: 08.00 Uhr bis 14.30 Uhr
  • Betreuung: 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr

 

Über Mittag können weitere Sonderöffnungszeiten gebucht werden.

 

Die Kindertagesstätte ist geschlossen

  • während der niedersächsischen Sommerferien für die Dauer von 3 Wochen

  • am Freitag nach Himmelfahrt

  • in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr

  • für mindestens zwei Studientage im Jahr

 

Das Kind steht bei uns im Mittelpunkt:

Wir achten jedes einzelne Kind in seiner Persönlichkeit. Die Begegnung mit Wertschätzung und Respekt ist uns wichtig und steht bei uns im Vordergrund. Wir geben den Kindern Zeit und Raum, um durch ihr selbstbestimmtes Spiel eigene Erfahrungen zu sammeln. Durch Impulse und Anreize werden sie von den Mitarbeiterinnen in ihrem Tun unterstützt, um ihre Lernerfahrungen zu erweitern und zu vertiefen.

 

Unsere Krippe:

Die pädagogische Arbeit in unserer Kinderkrippe basiert auf dem niedersächsischen Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich mit seinen Handlungsempfehlungen für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren und auf dem niedersächsischen Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder. Außerdem beziehen wir wichtige Aspekte der Kinderärztin Emmi Pikler mit in unsere Arbeit ein.

 

Ebenso orientiert sich unsere pädagogische Arbeit an den christlichen Werten. Wir sehen unsere Krippe als Teil des Gemeinwesens. Das Kind soll durch wiederkehrende Rituale, Lieder mit christlichem Inhalt, Tischgebete und religiöse Feste spüren, dass es von Gott geliebt wird und einzigartig ist.

 

Jedes einzelne Kind wird von uns in seiner Persönlichkeit geachtet, wertgeschätzt und respektiert. Um die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen, gestalten wir für sie eine anregende Spiel- und Erfahrungswelt. Hierbei greifen wir Impulse von den Kindern auf und unterstützen diese mit den von uns zur Verfügung gestellten Materialien. Dadurch verfolgen wir nicht nur ihre Interessen, sondern fördern sie auch in ihrem selbstbestimmten Tun.

 

Wichtig sind uns die einzelnen Phasen am Tag wie: Essen und Trinken, Schlafen und Ruhen und die Sauberkeitserziehung und Körperpflege. Diese drei Aspekte bilden das Grundgerüst für die Arbeit in unserer Krippe. Aus diesem Grund planen wir hier großzügig bemessene Zeiten ein.

 

Uns ist wichtig, dass den Kindern Essen und Trinken Freude bereitet. Hierfür schaffen wir den Kindern eine freundliche und entspannte Atmosphäre, in der sie ohne Zwang selbstständig essen lernen. Das heißt, die Kinder können ihre Mahlzeiten mit allen Sinnen genießen. Beim Schlafen und Ruhen gehen wir ebenfalls auf die individuellen Ruhebedürfnisse der Kinder ein. Wir respektieren diese und sorgen für eine ruhige Einschlaf- und Aufwachphase.

 

Bei der Sauberkeitserziehung und Körperpflege begegnen wir den Kindern mit Achtung und Wertschätzung. Jedes Kind wird in seinen eigenen Lernschritten wahrgenommen und von uns mit einer anerkennenden und liebevollen Haltung unterstützt.

 

Die Kinder in der Krippe werden in der Hauptbetreuungszeit von drei pädagogischen Fachkräften betreut. Zwei Mitarbeiterinnen sind Erzieherinnen. Eine Mitarbeiterin ist Kinderpflegerin. Alle drei Mitarbeiterinnen sind zertifizierte Fachkräfte für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren.

 

 

Öffnungszeiten:

Krippe: Sonderöffnung: 07.00 Uhr bis 08.00 Uhr

Betreuung: 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Betreuung: 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr

 

Eingewöhnung:

Unsere Eingewöhnung ist an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ angelehnt. Hier werden die neue Situation (Trennung von den Eltern) und der Entwicklungsstand der Kinder berücksichtigt. Durch die Eingewöhnung lernen sich nicht nur Erzieherin und Kind kennen, sondern auch Eltern und Erzieherin. Es entsteht eine tragfähige und verlässliche Beziehung, durch die das Kind langsam an die neue Umgebung und Gruppenabläufe herangeführt werden kann.